Pe-Twin-kel

Herzlich Willkommen auf meinem Blog. Hier möchte ich Euch meine Werke zeigen, die ich so erstellt habe. Ich wünsche viel Spass und würde mich freuen, wenn es euch gefällt.

6.9.16

was persönliches - Frühchen - Frühchendecken

So, heute kommt ein bisschen was persönliches von mir.
Ich bin eine Frühchenmama.
Mein Sohn kam damals unterernährt und zu früh auf die Welt.
Genauer 1090g schwer, 39cm groß in der 31+3 SSW
Für die Zeit zu klein und zart.
Ich hatte Präeklampsie, Vorstufe von ner Schwangerschaftsvergiftung und lag die letzten 6,5 Wochen vorm Kaiserschnitt (musste sein) im Krankenhaus.
Sohnemann lag dann noch bis zum errechneten Termin im Krankenhaus. Erst 17 Tage im Inkubator auf Intensivstation davon sogar 5 beatmet. Mit 1200g kam er auf die Frühchenstation.
Er hatte die Neugeboreneninfektion, lag unter der Lampe, bekam durchs Nachbarkind Rota-Viren, und kurz vorm Heimgehen noch eine Leistenhernien-OP (Leistenbruch).
Mit genau 2kg durften wir ihn heimholen, nach 2 Monaten.
Erst nach dem 5. Tag durften wir ihn mal auf die Brust zum Känguruen nehmen, war das schön.


Jedenfalls, weshalb ich es erwähne, es ist alles gut, er hat "nur" Konzentrationsschwierigkeiten, was aber ja nicht davon kommen muss, aber wir wurden gewarnt.

Damals im Inkubator, bekam er winzig kleine Mützchen und winzige Deckchen, die waren so groß wie die Krankenhauswaschlappen, denn auch die bekam er als Decke. Die bunten Decken waren Spenden von Frauen die Nähen. Damals habe ich mir geschworen, wenn ich wieder mal Nähen sollte, spende ich auch etwas.
Dieses Jahr in unserem Baden-Württemberg, wieder Daheim Urlaub, war es soweit.
Ich bin auf die Intensivstation der Neonatologie gegangen und habe meine Spenden abgegeben.
Die haben sie gerne entgegengenommen und sogar nachgefragt, wie es meinem Sohn heute, nach über 8 Jahren geht. 
 Rückseite kuscheliger Molton

 Mützen doppelt und einfach für KU 26-28 cm





 Damit ihr euch die Größe vorstellen könnt.

Da ich von der Krabbeldecke für die Zwillinge meines Bruders vom Molton über hatte, habe ich den verwendet und mit kinderfreundlichen Stoffen kombiniert. Es hat mich nur einen Nachmittag gekostet. Da ich in Karlsruhe meine Spende getan habe, bin ich für andere nun endlich frei. Aber denen wollte ich zuerst eine geben.

Schnitte: Mütze genäht für KU 26-28 so wie mein Sohn hatte von hier
Decken, verschieden große, eigenes
Stoffe: buttinete und andere Firmen
Fazit: bin froh, das ich es gemacht habe und hoffe ich kann anderen Müttern Hoffnung durch Farbe geben.
Danke fürs Vorbeischauen,
Petra
verlinkt: creadienstag
               HoT- Handmade on Tuesday


Kommentare:

  1. Find ich super toll von dir und damit kannst du sicherlich viel Freude machen.
    Liebe Gruesse
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Ganz toll, was Du gemacht hast. Das hilft sicherlich den Eltern in der schweren Zeit ein bisschen weiter.
    Alles Gute!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Petra,
    ist das süß und das Monchichi ist so hübsch. DAzu.
    Mein Sohn hatte auch eines.

    Ich finde es so schön von dir, dass du hier gespendet hast.

    Mit lieben Grüßen Eva

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das war ja ein holpriger Stasrt deines Sohnes...
    Das mit deiner Spende für die Station ist sehr sehr nett.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine schöne Spende ! So tolle Sachen !
    Alles Liebe weiterhin für dich und deine Familie !
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
  6. Toll! Das finde ich super! Wunderschöne Sachen, die bestimmt viel Freude machen!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  7. Das war bestimmt alles andere als einfach...aber zum Glück ist alles gut ausgegangen!
    Toll das du jetzt auch an die anderen gedacht hast :-)
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  8. Das ist eine tolle Idee! So liebevoll gearbeitete und farbenfrohe Deckchen und Mützchen tun gerade den Eltern von Frühchen besonders gut..........Meine Cousine hat (vor sehr langer Zeit) auch Frühchen-Zwillinge bekommen und die ganze Familie hat damals die Daumen gedrückt, dass alles gut geht. War für uns alle eine sorgenvolle Zeit. Es ist gutgegangen und heute sind aus den Frühchen baumlange, erwachsene Kerle geworden.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Das ist eine zauberhafte Idee und ist es nicht immer beglückend, wenn man selbst (wieder) so viel Kraft und Mut und Liebe hat, dass man sie verschenken kann?!
    Liebe Grüße von Lena

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Petra,
    das ist so lieb von dir, so eine tolle Idee!! Du kannst dich in die Situation der Eltern hineinfühlen da du das alles selbst erfahren hast. Es ist lobenswert, daß du jetzt auch was zurückgeben kannst!!!
    LG, Oggi
    PS Ich glaube wir wohnen ganz nah beeinander :-)

    AntwortenLöschen
  11. Hach, das sind schöne Geschenke,könnte ich vielleicht auch mal machen!
    Ich erinnere mich auch noch sehr gut an diese Zeit und ich freue mich immer noch, dass es gut gegangen ist.

    Liebe Grüße
    Ansilla

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ja lieb von dir! Schön daß alles so gut ausgegangen ist, das war sicher eine sehr schwere Zeit für euch. Da ist man gleich nochmal viel dankbarer für 2 "normale" Schwangerschaften und Geburten!! ♥
    GlG Claudi

    AntwortenLöschen
  13. So schöne Geste!
    Wie gut, dass wir mit dem Nähen die Möglichkeit haben, Liebe zurückzugeben...
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Petra,

    so einfach und doch soo schön. :) Ich finde es schön das du es umgesetzt hast. :)

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Petra,

    oh mann... ich bin mit meinem Mäuschen ja noch ganz nah dran, wie schwanger sein war und auch die Geburt und erste Zeit. Und bei mir lief alles glatt. Aber in der Familie hatten wir auch ein Frühchen und ich hab ein klitzekleines bißchen mitbekommen, wie krass das ist. Schön, dass du das mit uns geteilt hast! Und der Gedanke an die Spende ist sooooo *seufz* Hach! Irgendwann ist die Zeit eben reif für solche Dinge... wenn man bzw. Mama bereit dazu ist!!

    Liebe Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Petra,

    auch ich bin ein Frühchen und kam vier Wochen zu früh, die Bilder zu sehen, auf denen jeder Finger einer Hand riesig wirkt im Gegensatz zu diesem bisschen menschlein, das ist schon unglaublich.
    Eine wunderbare Idee so etwas zurück zugeben.

    LG Judith

    AntwortenLöschen
  17. Eine super schöne Idee von Dir! Die Mützchen sind ja wirklich winzig...Toll, das Du das machst!!!
    Ganz liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
  18. Ein interessanter und spannender Post! Ich freu mich für Euch, dass alles am Ende gut verlaufen ist! Deine Spenden finde ich super!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  19. Ach ist das süss! Tolle Initiative von Dir, die sachen werden sicher gut gebraucht werden :0) Ich hatte auch eine Gestose in drei Schwangerschaften, aber glücklicherweise keine frühgeburt. Das nimmt einen bestimmt ganz schön mit! Schön, das mit deinem sohn alles ok ist. Tolle idee! Ganz LG aus dem nächtlichen Dänemark Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Petra,
    ich finde das so nett, dass du dich dafür einsetzt!
    Hut ab!!!! Schöne, kleine Dinge hast du genäht, toll!!
    Alles Gute für dein Söhnchen und die ganze Familie.

    Liebe Grüße,
    Annette

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Petra, deinen Post hast du sehr gut geschrieben, sehr dankbar und herzlich kam er rüber. Schön das du etwas von deiner Dankbarkeit zurück gibst und auch etwas in der Klinik abgegeben hast.
    Schön das dein Sohn gut aufgeholt hat. Die Konzentrationsschwäche haben auch Kinder die nicht zu früh geboren wurden. Alles gute weiterhin für euch.

    LG

    moni

    AntwortenLöschen
  22. Ich kann nur erahnen, wie schwer für dich die Anfangszeit gewesen ist, schön das nun soweit alles
    in Ordnung ist. Die Idee mit den Mützchen und Decken finde ich wundervoll, meine Zeit ist leider mehr als knapp, wenn du aber mal wieder so etwas vorhast und Stoff brauchst kannst du dich bei mir melden, mit Stoff würde ich dich gerne unterstützen. LG

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Petra,
    du hast ja gestern so einen lieben Kommentar auf meiner Seite hinterlassen, so dass ich gleich mal bei dir reinschaue.
    Ich weiß nicht, ob du meinen Betrag gesehen hast, wo ich darüber schreibe, dass ich auch für Frühchen und Sternchen nähe.
    Dein Größenvergleich ist super. Als ich die ersten Frühchenmützen genäht hab, war ich baff, wie klein die sind - und ich nähe noch nichtmal so kleine wie du.
    Liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katrin,
      ich wollte nochmal auf deine Seite, aber wenn ich dich angklicke kommt ein leerer Blog, Mist, ich kann nicht nachvollziehen welcher Blog zu dir gehört. Aber Danke für deine Worte.
      Lieben Gruß,
      Petra

      Löschen

Hallo, schön dass Du hierher gefunden hast, ich freue mich immer riesig über liebe Worte. Danke.