Pe-Twin-kel

Herzlich Willkommen auf meinem Blog. Hier möchte ich Euch meine Werke zeigen, die ich so erstellt habe. Ich wünsche viel Spass und würde mich freuen, wenn es euch gefällt.

6.9.14

Bayern und seine Eigenarten

So, aufgrund dessen, dass es uns auf unserem Hauptrechner die Festplatte, wo u.a. meine ganzen Bilder drauf sind zerlegt hat und Menne sie am Reparieren ist
öffne ich eine neue Bilderlose Ruprik
nämlich Bayern:
da wir aus Baden-Württemberg hierher gezogen sind und uns einiges komisch vorkommt
und wir sicher später darüber lachen werden,
hat mich eine liebe Freundin auf die Idee gebracht es zu notieren
und ich dachte ich lasse euch teilhaben

Parken: kompliziert hier, wir haben eine Garage in der ich stehe, ist mir ganz Recht, das Geschleppe mit dem Einkauf ist daduch weniger, Menne und Besuch aber haben es nicht leicht, denn, hier in unserer Straße z.B. ist montags zwischen 7-9h totales Halteverbot und auf der anderen Seite Dienstags zwischen 9-12h
so und warum? Wegen der Straßenkehrmaschine, sollte man stehen bleiben, droht ein Knöllchen
Hä? fragen wir uns in BaWü sind die doch auch um die Autos rumgefahren
Menne rennt seither sonntags umparken

Abfall: Puh, auch so eine Sache für sich,
für Wertstoffe, aber nur saubere, gibt es einen gelben Sack, der hauchdünn ist und schon bei Überfüllung oder runtertragen reißt. Den sollte man in der Garage aufhängen, damit keine Viecher drankommen, wir allerdings haben bei weitem mehr Wertstoff als Reststoff und somit bis zu 8Säcken im Monat, die werden nur einmal im Monat abgeholt und dann muss man sie an den Zaun hängen.
Hä? fragen wir uns, in BaWü hatten wir einen Wertstoffcontainer im Hof stehen, da durfte von Papier über Metall und Platik alles rein, der wurde alle zwei Wochen geleert.
Ich sammle sie unter der Treppe, will ja noch Parken können
 Alles wird getrennt gesammelt und vorallem, wenn man vergisst so wie ich das erste Mal beim Restmüll, dass Restmüll dran ist, dann wird es nicht geleert, man muss den Abfall an die Straße stellen und dran denken.
Da ich nicht oder noch nicht weiß wann es abgeholt wird stelle ich es schon nach dem Mittag des Folgetages raus. Will es auf keinen Fall jemals wieder vergessen.
in BaWü sind die Müllmänner (ach wie ich sie vermisse) vorher durchgelaufen und haben die Mülltonnen an die Straße gestellt und nach dem leeren zurück.

Einkaufen: da denkt man noch so Aldi süd ist überall gleich Pustekuchen,
hier gibt es nicht den leckeren Frischkäse, den wir gewohnt sind 
und auch bei Globus und Konsorten gibt es nicht unsere geliebten
Flammkuchenböden, die wir auch als für Pizza verwendet haben, wenn Besuch da war oder wenn es abends was leckers außer Brot geben sollte.
 Ich im Globus gefragt, ob sie Flammkuchenböden führen, führten sie mich zum fertigen Pfannkuchen, wusste nichtmal, dass es die gibt.


so denn, unsere ersten Eindrücke von Hä, wo sind wir hier

Danke für den Besuch,
Grüße,
Petra
 
 


Kommentare:

  1. Hihi! Ich musste grade sehr schmunzeln. Ich kenne solche Situationen nur zu gut. Musste ja schon öfter umziehen und dabei die Bundesländer wechseln. Das ist schon jedes Mal eine Umstellung gewesen. So manches kommt mir auch nach Jahren noch immer absolut komisch vor.

    Schöne Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Schmunzeln mußte ich auch - aber ich glaube jetzt nicht, dass es Bayernsspezifisch sondern Stadtspezifisch ist. Ich hab in Bayern in 3 verschiedenen Städten gewohnt, in BaWü in einer Stadt und jetzt in Hessen - und überall ist es mit dem Müll anders.
    Straßenkehrmaschine, was ist das? Die hab ich hier noch nie gesehen, liegt aber vielleicht auch daran, dass ich jetzt in einem Dorf mit mehreren Bauern wohne und hier die Kühe und Traktoren laufend Dreck machen - den dann der nächste Regen wegwäscht.
    Und Lebensmittel: Hast du nen Tegut? Der hat so Flammkuchenboden. Imkühlregal, da wo es auch Frische Nudeln und so gibt.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  3. Andere Länder,andere Sitten☺☺☺
    Aber mit den Müllmännern wart ihr schon verwöhnt.Wir müssen schon immer unsere Tonnen am richtigen Tag an den Strassenrand stellen.Da sitzt nur noch der Fahrer im vollautomatischen Müllauto.
    GLG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Das ist aber kompliziert mit dem Müll dort, man bin ich froh das ich in Karlsruhe wohne :) Das mit dem Parken würde mich total stressen wenn ich keine eigene Garage hätte, zum Glück hast du eine. Wobei in der Südstadt zu parken in Karlsruhe ist auch nicht weniger stressig :)
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und freue mich schon auf weitere Hä-Erlebnisse von dir.
    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,

    das läßt mich ja schon schmunzeln beim lesen, aber ich muss dir leider mitteilen, dass du den Luxus mit den Müllmännern in der Karlsruher Innenstadt nicht überall in Ba-Wü findest, wir wohnen 20 km von Karlsruhe entfernt und müssen die Mülltonnen passend zur Abholung rausstellen... und da bei uns zweiwöchig im Wechsel abgeholt wird, sollte man Restmüll und Wertstoff auch nicht verwechseln ;o) aber Kehrmaschinen gibt es bei uns auch nicht, dafür aber Flammkuchenteig ;o)

    Bin mal gespannt, was da noch so alles auf euch zu kommt.

    Herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra,
    Da brauchst du nicht nach Bayern ziehen, bei uns sieht es auch so ähnlich aus,
    Strassenreinigung per Anwohner, 5 verschiedene Mülltonnen, bzw 1 davon eine Glasbox in die kein Flachglas reindarf.
    Die gelben Säcke sind hier auch so dünn, dürfen aber nur für Verpackungen mit dem Grünen Pünkt verwendet werden.
    Frag mal bei der Gemeinde- Stadtverwaltung nach, hier gibt es einen Abfall Kalender, auf dem eingezeichnet ist, wann welche Tonne rausgestellt werden muß.
    Liebe GRüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Petra,
    mein Bruder ist vor einem Monat von Sachsen nach Bayer gezogen und erzählt ähnliche Geschichten... so ein Umzug ist nicht nur die Sachen von A nach B zu schaffen... Frag doch wirklich jemanden nach so einem Abfallkalender, wie Nähoma rät, wir haben nach dem Umzug einen von unserem Nachbarn bekommen und im Dezember war ein neues für das kommende Jahr, von Kommunalen Werken eingeworfen, im Briefkasten.
    Liebe Grüße
    Natalia

    AntwortenLöschen
  8. In Bayern schlagen die Uhren doch ganz anders. Hat man dir das nicht vor dem Umzug gesagt?
    Wie gut, daß ich in Franken wohne, aber bei uns sind die Gelben Säcke auch der letzte Schrott. Die aus der Nachbarstadt sind besser... ich mops die bei meiner Mutter *kicher* nicht verraten...

    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen

Hallo, schön dass Du hierher gefunden hast, ich freue mich immer riesig über liebe Worte. Danke.