Pe-Twin-kel

Herzlich Willkommen auf meinem Blog. Hier möchte ich Euch meine Werke zeigen, die ich so erstellt habe. Ich wünsche viel Spass und würde mich freuen, wenn es euch gefällt.

13.8.14

Lavaerde - Haare waschen - ohne Chemie


Seit dem Sommer 2012 beschäftige ich mich sehr konsequent und stark mit dem Thema Haare Tensidfrei waschen. Ich habe eine sehr empfindliche Kopfhaut, die juckt wie blöd, grad nach dem Haarefärben war das ganz schlimm.
Deshalb werde ich jetzt wohl auch in Würde grau, bin seit 2007 Farbfrei bzw. meine Haare.
Ja heute wird es ein haariger Post.

Ich mag meine Haare, sie sind naturgewellt, lang, soll heißen überschulterlang. Züchte sie eigentlich, sehr viel länger werden sie nicht. Spliss hatte ich früher.
Seit ich auf sie achte weniger bis gar nicht.
Sie werden irgendwann einfach fisselig, soll heißen an den Spitzen strohig.

Ich wollte im Jahr 2012 auf Waschen mit Haarseife umsteigen, war ja leider so gar nichts für mich, da ich schnell fettendes Haar habe und ich so gar nicht klar kam. Beim ersten Mal, alles super, doch dann waren sie immer talgig und ich konnte spülen mit Essigrinse wie ich wollte schlimm.

Dann habe ich es mit Natronspülungen probiert ums eventuelle Silikonrückstände rauszuwaschen, nochmals mit Seife probiert, war eigentlich echt hartnäckig, zum Leidwesen meiner Umwelt. Fand meine Haare talgig und konnte sie nur im Dutt oder Pferdeschwanz tragen.

Bin ja von Natur aus nicht unbedingt geduldig, gell, so musste eine andere Lösung her.

klar bin erstmal auf NK (Naturkosmetik) umgestiegen. Lavera vom dm
das war weniger gut, Kopfhautjucken und alle zwei Tage Haare waschen, nerv.

War bei einer Naturfriseurin, war sehr informativ aber auch sehr teuer. Am Schluss habe ich ihr Schampoo gekauft, fand ich gut, aber zu überteuert, dafür, dass sie meinte Sante wäre auch gut.

Nachdem ihr Schampoo leer war, habe ich Sante samt Spülung und Kur gekauft.

So, erstmal dass. Da das Kopfhautjucken aber immernoch nicht nachgelassen hat und ich ja ansonsten auch Parfümallergisch bin, juck. Weiter recherchiert.

Guckeda, es gab noch eine Lösung für mich - Lavaerde.

Seit Anfang diesen Jahres benutze ich sie im Wechsel mit Sante. Je nach Zeit halt.

So, da ich sie heute dank Regen und so mal wieder mit Lavaerde gewaschen habe und ich den Post eh noch schuldig bin. Wollte ich mal erklären wie ich das mache.

Wie gesagt, ich neige zu schnell fettenden Haaren, vorallem hinter den Ohren, bin immer noch der Meinung meine Ohren sind Schuld. Egal, hier die Lösung meines Problems.

Habe gleich eine große Packung hiervon gekauft da man es auch für die Haut nehmen kann.

Dank der Naturfriseurin habe ich so ein Fläschchen mit dem ich es recht sauber hinbekomme
das Ding in der Mittel, hier nach Gebrauch zum Trocknen

Das Fläschchen fasst 100ml, gibt es bestimmt auch im Friseurhandel beim Färbegedöns.

in das Fläschchen mache ich mittels eines Trichters ungefähr 1,5 EL Wascherde rein, so bei 15-20 ml,
fülle es mit lauwarmem Wasser bis 100ml ca. voll und schüttel es.
Danach bereite ich mich vor, Wäschekorb mit Schmutzwäsche aus der Badewanne, Haar mit Naturborstenbürste durchbürsten, Haare nass machen und dann mit der Spritztülle die Kopfhaut von hinten nach vorne gut befeuchten, so ca. die Hälfte der Flasche.
Flasche beiseite stellen und die Kopfhaut massieren, ich mag die Konsistenz.
Kurz einwirken lassen, in meinem Fall wirklich kurz, Geduld.

Dann auswaschen und das Ganze nochmal.

Ganz ordentlich ausspülen bis die Haare quietschig sind und dann kommt die Essigrinse (Spülung) wichtig (damit sie eben nicht talgig und klätschig werden, da passiert auch irgendwas chemisches, bin da nicht gut drin). Ich nehme 1L lauwarmes Wasser und 1 EL Obstessig.
Danach spüle ich seit neuestem nochmals mit kaltem Wasser aus.
und lasse trocknen.

Puh, langer Post, seit ihr noch da. Jedenfalls sind meine Haare meiner Meinung nach welliger, eher wie sie von Natur aus sind und meine Kopfhaut juckt auch weniger.

Habe es am Anfang in einem Schüsselchen zu einem Brei verrührt, komme mit der flüssigeren Variante besser aus und es bringt genauso was.

So nun, in anderen Blogs habe ich gelesen, dass die Damen dort ihre Langen Haare mit Ölen pflegen, da ich sonst ja auch einmal die Woche eine Kur mache, wollte ich das auch mal probieren, nur leider wäscht sich Öl mit Lavaerde so gar nicht aus. Trotzt einwirken lassen.
Da muss ich dann zu NK greifen.

haarige Grüße,
Petra

Kommentare:

  1. Das ist aber ein Aufwand.
    :-(
    Da bin ich aber froh,das ich "normales"Shampoozeugs verwenden kann.
    GLG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich nach einem riesigen Aufwand an.
    Ich mag zwar Naturkosmetik und mache viel selbst aber beim Shampoo bin ich wohl zu faul dazu hab aber zum Glück auch keine Problemhaare.
    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra,
    meine Tochter, seit einem Jahr vegan lebend und so
    garnicht mehr gut auf alles mögliche zu sprechen,
    wäscht ihre langen Haare auch mit Lavaerde, aber frag jetzt nicht wie, ich hab da noch nicht weiter nachgefragt.
    Ihre Haare fühlen sich sagenhaft an und ich finde auch,
    dass ihre Naturwellen schöner ausgeprägt sind.
    Werde ihr deinen Post mal zeigen,
    denn das was sie kauft, ist verdammt teuer.
    Wenn ich nicht irre, von Ringana.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen

Hallo, schön dass Du hierher gefunden hast, ich freue mich immer riesig über liebe Worte. Danke.