Pe-Twin-kel

Herzlich Willkommen auf meinem Blog. Hier möchte ich Euch meine Werke zeigen, die ich so erstellt habe. Ich wünsche viel Spass und würde mich freuen, wenn es euch gefällt.

9.4.14

kennt ihr das Nähhilfsmittel ...

... ,Stückchen Plastik, das als mal sehr wertvoll ist, beim Nähen?
Na, Neugierig, haha, ich mach es spannend.

Da, ich mich sooooo freue über die vielen Klicks gestern auf meinem Blog und die lieben Kommentare (und so viele) und das sich 3 in Worten Drei neue Follower eingetragen haben, herzlich Willkommen.
Wollte ich meinen Dank aussprechen.
DANKE

Mein Blog rundet, blöderweise an Ostern sein offizielles einjähriges,
da ich die Jahre davor, das Bloggen nicht verstanden habe.
und da muss nun was kommen, wird es auch aber wohl verspätet,
da wir über Ostern nicht da sein werden.
So, dass mal vorneweg.
habe nämlich noch zwei dieser Nähhilfen, die würden verlost werden können.

Nun zu der praktischen Nähhilfe
Ich zeige mal am Beispiel Brillenetui, wofür ich das Dingens nehme, dass ich später zeige.
Also, Junior hat eine Sonnenbrille, aber keine Hülle, kein Problem ist ja fix selbstgenäht.
Aus seinen Lieblingsstoff



Wie man sieht sie passt rein und ist geschützt

Entstanden ist sie aus Reststoffen, einer alten Jeans, Harleystoff, wie man sieht musste ich den sogar stückeln und Putztuch
 das weiße ist meine Schablone, für kleine Brillen so, für größe verlängere ich nach unten.

Beim Nähen gibt es beim Brillenetui eine Schwierigkeit
nämlich beim Zusammennähen der vielen Schichten, läuft die Maschine ja vom Leeren ins Hohe, das mögen die meisten ja nicht und dafür gibt es einen Abstandshalter zum Überbrücken


das worauf der Pfeil zeigt, je nach Höhenunterschied, gibt es zwei Seiten, es wird die passende genommen, wenn man näht, braucht man darauf nicht zu achten, es fällt dann einfach hinten runter, beim Weiternähen.

Wie ich dazu kam:
Als ich mir meine Juki HZL-F 400 gekauft habe, gab es dazu 3 Abende eine Einweisung, in denen man sämtlichen Schnickschnack der Maschine beigebracht bekommen hat und auch anderes, wie RV einnähen, Nahtverdeckt, Freihandnähen, Knopflöcher ...
Also alles schonmal gemacht, ich brauche keine Angst mehr vor der Anwendung haben.
Da kam dann eben auch die Kappnaht zur Sprache und das die Maschinen da gerne Nähte auslassen, eben weil sie einen Höhenabstand zu überbrücken haben.
Uns wurde dieses Dinges gezeigt, ausprobiert und ratet mal was alle nach dem Abend gekauft haben,
genau dieses Dingens, ich habe leider keine Ahnung wie es heißt.

Ich bin jedenfalls voll begeistert, keine Unschönen Übergänge mehr., drum wollte ich es mal erwähnt und gezeigt haben. Kennt und liebt es noch jemand?

Das soll es für heute sein

Grüße,
Petra


Ich brauche nicht zu erwähnen, dass ich mich wie immer sehr über liebe Worte freue, also keine Scheu.

Kommentare:

  1. ... das etui sieht klasse aus ! dankeschön, dass ich nun weiß, wie man dieses plastikteil verwendet. habe es schon lange, wußte nur nicht damit umzugehen ;-)

    viele herzliche grüße
    marion

    AntwortenLöschen
  2. Cool, jetzt weiß ich endlich wozu dieses komische Teil gut ist ;o) bei meiner Maschine war es dabei, allerdings bin ich nicht so der Held im Beschreibungen lesen :o)

    Vielen Dank für den Tipp.

    Das Brillenetui ist übrigens wunderschön geworden.

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Oh, so etwas hätte ich wohl auch gerne ... das ist ja total cool! Die Probleme mit den Nähten kenne ich nämlich zur Genüge und finde das nicht so toll! Muss ich mal recherchieren, wie es heisst ... danke für den Tipp!
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  4. es wäre toll von Martina, wenn sie mal kurz in die Anleitung beim Zubehör guckt und schreibt, wie es heisst ... ich finde nämlich nichts
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  5. tolles brillenetui!!!
    und ja, dieses teil suche ich schon lange!!! habe aber auch keinen namen. wenn den jemand wüßte, das wäre toll!!!
    lg elke

    AntwortenLöschen
  6. Das ist eine sogenannte "Hebamme". Unter dem Namen Ausgleichsplatte oder Höhenausgleich müsstet ihr fündig werden :O)
    GLG
    Sille

    AntwortenLöschen
  7. Na, das Etui sieht ja mal Klasse aus und es stimmt, dass das Teil Hebamme heißt.
    Ich hab sowas nicht, dafür hab ich einen "Hund"
    Erklärung dazu:
    meine Schwester ist Schneiderin und früher, so vor 50-55 Jahren,
    gabs das noch nicht, da wurden mehrere Stofflagen übereinandergelegt,
    bis man die Höhe hatte, das Teil wurde unter das Füßchen gelegt
    und darauf angefangen zu Nähen.
    Ich hab mir so mehrere in verschiedenen Höhen gemacht und in der Schublade bei meiner Maschine liegen.
    Aber so eine Hebamme würde mir natürlich auch gefallen.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja auch eine tolle Idee! Diese Hebamme kostet nur 1,40 Euro ... aber bestellen werde ich sie mir nicht, weil die Versender 5,95 Euro !!!! Porto dafür nehmen. Unverschämt!

      Löschen
  8. Ich habe es gefunden!!!! Es heißt "Hebeplatte" :-)

    AntwortenLöschen
  9. oh, vielen dank euch!!!!
    lg elke

    AntwortenLöschen
  10. Ich hab so ein Dingi auch!!!
    Und keine Ahnung wozu es gut ist!!!
    In meiner Bedienungsanleitung wird damit die Nadel gehalten beim auswechseln.
    Toll dass du mir nun die Augen geöffnet hast! :D
    LG
    Katja

    AntwortenLöschen

Hallo, schön dass Du hierher gefunden hast, ich freue mich immer riesig über liebe Worte. Danke.